Impfungen

Durchsuchen Sie unsere Seite...

Durch Stechmücken übertragene, tropische Viruserkrankung. Es besteht keine Ansteckung von Mensch zu Mensch. Hauptreservoir des Erregers sind Affen mit menschlichen Einzelerkrankungen in abgelegenen Regionen (Buschgelbfieber). Die Übertragung Mensch-Mücke-Mensch kann in besiedelten Gebieten zu epidemischen Ausbrüchen führen (Stadtgelbfieber).
Diese Karte dient nur zur Orientierung und erhebt keinen Anspruch auf wissenschaftliche Vollständigkeit.
Quelle: Centrum für Reisemedizin
Die Krankheit beginnt plötzlich mit hohem Fieber und Allgemeinerscheinungen. Nach einer Woche kann eine dramatische Verschlechterung mit Gelbsucht und Blutungen eintreten. Störungen von Herz, Kreislauf, Leber, Niere und Hirn sind lebensbedrohend. Zur Sicherung der Diagnose dienen Spezialuntersuchungen.

Die Impfung muss spätestens 10 Tage vor Abreise erfolgen, da die zuverlässige Wirkung erst nach dieser Zeit eintritt. Die Wirkung hält 10 Jahre an. Die Impfung ist kontraindiziert bei Immundefekten oder -suppression, Unverträglichkeit gegen vorangegangene Gelbfieberimpfungen, akuten, behandlungsbedürftigen Erkrankungen, Allergie gegen Hühnereiweiß, Schwangerschaft (1.Trimenon) und bei Säuglingen unter 6 Monaten.

Es sollte ausreichend Mückenschutz betrieben werden. Das Gelbfieber unterliegt einer strengen internationalen Melde- und Quarantänepflicht. Gelbfieberimpfungen erhält man nur im Tropeninstitut und in Gelbfieberimpfstellen (http://www.travelmed.de/aerzte/index.html).

Aktuelle Angebote Erfahren Sie mehr...