Impfungen

Durchsuchen Sie unsere Seite...

Tollwut ist eine Viruserkrankung von Tieren, die gelegentlich auf den Menschen übertragen wird und  tödlich endet, wenn kein Impfschutz vorliegt oder nach Infektion nicht therapiert wird. Die Inkubationszeit liegt in der Regel zwischen 1-3 Monaten. Infektiös ist der Speichel eines tollwütigen Tieres, und zwar 3-5 Tage vor Ausbruch der Symptome bis zu seinem Verenden nach 7-10 Tagen. Der Mensch infiziert sich durch Bissverletzungen, meist von Hunden und Katzen, aber auch durch Einbringen von deren Speichel in verletzte Hautstellen oder unverletzte Schleimhäute (Augen).
Diese Karte dient nur zur Orientierung und erhebt keinen Anspruch auf wissenschaftliche Vollständigkeit.
Quelle: Centrum für Reisemedizin
Die Krankheit beginnt beim Menschen mit Schmerzen und Kribbeln im Bereich der meist bereits verheilten Bissstelle und führt über Krämpfe, Erregungszustände und Lähmungen innerhalb von 2 Wochen zum Tod.

Die Immunisierung erfolgt in 4 Schritten. Das Impfschema ist je nach Hersteller unterschiedlich. In der Regel sollte spätestens 6 Wochen vor Urlaubsantritt mit der Immunisierung begonnen werden. 1 Woche nach der ersten Impfung erhält man die zweite. Nach weiteren 21 bzw. 28 Tagen erfolgt die dritte Impfung. Nach weiteren 2 Wochen tritt der Impfschutz ein. Nach einem Jahr sollte eine Auffrischung erfolgen, dann alle 2-5 Jahre.

Wegen der langen Inkubationszeit ist eine postexpositionelle Impfung möglich. Allerdings sollte bei Reisen in Entwicklungsländern auf diese Impfmöglichkeit verzichtet werden, da die Impfstoffe meist nicht vorrätig sind.

Synonyme: Rabies, Lyssa

Aktuelle Angebote Erfahren Sie mehr...