Sonne

Durchsuchen Sie unsere Seite...

Mittlerweile weiß es fast jeder: starke Sonneneinstrahlung mit Sonnenbrand fördert die vorzeitige Hautalterung und Hautkrebs. Verantwortlich dafür sind UVA und UVB Strahlen. Schützen Sie ihre Haut mit entsprechenden Sonnenschutzmitteln. Die Zunahme von Hautkrebserkrankungen in den letzten Jahren ist einerseits durch vermehrtes Sonnenbaden in den letzten Jahrzehnten und andererseits durch die Abnahme der schützenden Ozonschicht zu erklären.

Die Sonne vollkommen zu meiden ist sicher nicht der richtige Weg, da sie für viele Vorgänge im Körper wichtig ist. Sie hilft bei der Bildung von Vitamin D3 im Körper, welches für den Knochenaufbau notwendig ist. Die Stimmungsaufhellung durch Sonnenlicht und den Unmut bei längerer Dunkelheit kennt jeder. Die Sonne unterstützt außerdem, in Maßen, die Selbstheilung der Haut. Die Sonne ist also hilfreich und gesund, solange man es nicht übertreibt.

Insbesondere bei Kindern ist Vorsicht geboten. Jeder schmerzhafte Sonnenbrand in der Kindheit kann das Hautkrebsrisiko um den Faktor 2 bis 3 erhöhen. Über die Jahre kommt es hier zu einer starken Belastung. Deshalb ist es wichtig immer einen Sonnenschutz mit entsprechendem Lichtschutzfaktor (je nach Hauttyp) aufzutragen. Gesunde Bräune ist auch im Solarium nicht zu haben. Deshalb sollten Sie die künstliche UV-Strahlung nicht zu kosmetischen Zwecken oder zur vermeintlichen Steigerung Ihres allgemeinen Wohlbefindens nutzen.

Wenn Sie ins Solarium gehen wollen, beherzigen Sie die Schutzregeln, die auf den gemeinsamen Empfehlungen der oben genannten Organisationen basieren, und reduzieren Sie dadurch die Gefahren.

Aktuelle Angebote Erfahren Sie mehr...